AKTUELL LÄUFT: CHANGE - PARADISE

Spenden für Potsdamer Einrichtungen

Ein kostenloses Frühstück für bedürftige Grundschüler bietet etwa die Initiative Spirellibande der Arbeiterwohlfahrt Potsdam (Awo). Ehrenamtliche Mitarbeiter und 450-Euro-Jobber sorgen dafür, dass rund 360 Kinder an sieben Potsdamer Grundschulen nicht mit leerem Magen in den Unterricht gehen.

. Für Kinder, die gerade wenig zu lachen haben und im Krankenhaus liegen, sind wiederum die Klinikclowns da – die übrigens auch in Pflegeheimen oder Behindertenwohnstätten auftreten. Der Verein, der dahintersteckt, nämlich der Potsdamer Klinikclowns e.V., ist ebenfalls auf Spenden angewiesen.

 

Nur für Frauen ist das Autonome Frauenzentrum Potsdam da. Es setzt sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen ein, berät sie zum Beispiel bei Gewalterfahrungen oder bietet Zuflucht im Frauenhaus. Das Zentrum wird unter anderem vom Land und von der Stadt gefördert, dennoch gibt es Bedarf für Spenden. Für verzweifelte Frauen, die ein ungewolltes Kind geboren haben und nicht weiterwissen, gibt es in Potsdam eine Babyklappe – die einzige in Brandenburg. Sie befindet sich am St. Josefs-Krankenhaus am Park Sanssouci.

 

Eine warme Mahlzeit für die Ärmsten, dafür sorgt die Volkssolidarität mit ihrer Suppenküche auf dem Campus der Stadtverwaltung. Um Spenden wird auch hier gebeten. Noch weitaus mehr Menschen erreicht die Potsdamer Tafel, wo sich Bedürftige von Supermärkten abgegebene Lebensmittel besorgen können. 1200 Menschen kommen jede Woche zu den Ausgabestellen in der Schopenhauer- und Drewitzer Straße und holen sich dort Essen und Getränke ab – bei Vorlage einer Berechtigungskarte.

 

Der Hospiz- und Palliativdienst Potsdam ist hingegen für jene da, die unter einer tödlichen Krankheit leiden oder um einen nahen Angehörigen trauern. Ein spezielles Angebot der Einrichtung, die von der Hoffbauer-Stiftung betrieben wird, ist die Betreuung von Kindern und Jugendlichen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben. Für diese Kindertrauerarbeit wird um Spenden gebeten

Aber auch die Kultur benötigt immer wieder Spenden

Schreiben Sie einen Kommentar

© 2017 | Babelsberg Hitradio GmbH | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | AGB